Psi-Forum Parapsychologie und Grenzwissenschaften
Links

Links

Silvio

Silvio's eigene Homepage:
Sie widmet sich vor allem seiner künstlerischen Ader. Enthält aber ebenfalls einen Ausschnitt aus der Einführung zu den "Psychokinese-Protokollen."

Bernhard Wälti

Bernhard Wälti (†10.06.2007):
"Eine Herausforderung um sich mit Grenzfragen zu befassen. Die eine oder andere dargestellte Erkenntnis oder Schlussfolgerung lässt sich vielleicht weiter verwenden und dem eigenen Weltbild beifügen."

Basler Psi-Verein

Die Website des Basler Psi-Vereins mit grossem Veranstaltungsangebot.

GFBG

Gesellschaft für Forschung auf biophysikalischen Grenzgebieten.

IGPP

Das Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP) beschäftigt sich mit der systematischen und interdisziplinären Erforschung von bisher unzureichend verstandenen Phänomenen und Anomalien an den Grenzen unseres Wissens. Dazu zählen veränderte Bewusstseinszustände und Erfahrungsbereiche, psychophysische Beziehungen sowie deren soziale, kulturelle und historische Kontexte aus den Perspektiven von Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften.

Österreichische Gesellschaft für Parapsychologie

Österreichische Gesellschaft für Parapsychologie und Grenzbereiche der Wissenschaften.

Psi-Infos

"Wir brauchen Wissenschaftler, die Anomalien aushalten können - ebenso dringend, wie Esoteriker wissenschaftliches Argumentieren lernen müssen. Wie ich einerseits auf rätselhafte Phänomene aufmerksam zu machen versuche, die der akademische Wissenschaftsbetrieb übersieht, verkennt oder totschweigt" - wie zum Beispiel Geistiges Heilen -, "So warne ich andererseits davor, sie voreilig als ‘gegeben’ hinzunehmen." Dr. Harald Wiesendanger in einem Interview mit der Ärzte Zeitung (1990) über Geistiges Heilen und andere Psi-Themen.

mysteries

Zeitschrift: Geheimnisse, Wunder, Phänomene - Luc Bürgin

auszeitraum

Raum für Medialität, Jenseitskontakte, Sensitivität und spirituelle Entwicklung.

Forschungsstelle Kraftorte Schweiz

"Kraftorteforschung als Grenzwissenschaft fügt sich nicht, wie immer wieder vorausgesetzt wird, in die Natur-, sondern in die Geisteswissenschaften ein. Ihr Aufnahmemedium ist die Wahrnehmung, wiedergegeben wird sie durch Beschreibung. Inhaltlich relevant sind die erhobenen Wertrelationen und die möglichen, zeitlich gestaffelten Kontexte wie etwa die Nutzung eines Kraftortes als Kultplatz und deren Veränderungen im Laufe der Entwicklungsgeschichte."

The Megalithic Portal

The Megalithic Portal

Social Media


Letzte Aktualisierung

    16.05.2017

Webmaster

© Psi-Forum